Neuerscheinungen

ISBN: 978-3-7059-0314-2
5. Aufl., 30 x 24,5 cm, 296 Seiten, ca. 420 farbige Abb. und Illustrationen, geb.

Autor / Fotograf

Die Geologie der Alpen aus der Luft

5. Auflage

Rezensionen:

Geologische Phänomene erschließen sich nicht immer auf den ersten Blick. Naturwissenschaftliche Kenntnisse, insbesondere solche aus den Erdwissenschaften und der Geologie sind beim Verstehen der sichtbaren Oberfläche hilfreich. Moderne Darstellungsweisen, wie Grafiken, farbige Skizzen, Fotos und animierte Filme können das Verstehen von geologischen Phänomenen erleichtern. Einen äußerst wertvollen Beitrag zum Verstehen der Alpen bietet ein großformatiger und reich illustrierter Band aus dem steirischen Weishaupt Verlag. Der Grazer Geologe Kurt Stüwe und der Schweizer Fotograf Ruedi Homberger bieten auf den 296 Hochglanzseiten des Bandes spektakuläre Einblicke in den Gebirgsbau der Alpen und beschreiben die geologischen Phänomene der Gebirgsbildung auf spannende und verständliche Weise. Geologie als Grundlagenwissen zum Verständnis des Landschaftsbildes wird im vorliegenden Band nicht als schwer verständliche naturwissenschaftliche Disziplin dargeboten, sondern als spannendes Erlebnis aus der Vogelperspektive. Die prachtvollen Farbbilder laden einerseits zum Betrachten und Staunen ein, andererseits zeigen sie die Alpen als äußerst vielseitiges Gebirge, das diese Vielfalt geologischen Phänomenen im Inneren der Erde verdankt, die auch heute noch gebirgsbildend wirken. Die zahlreichen Kartenausschnitte, Aufrisse, Diagramme und Zeittafeln zur Erdgeschichte, die die Bilder begleiten, ergänzen, diese deuten und erklären, machen aus diesem Band den wohl ersten, bei dem sich jeder Leser auf Anhieb mit dem Thema Geologie anfreunden und mit wachsendem Interesse auseinandersetzen wird. Die Aufnahmen Hombergers, die nicht nur höchsten Sehgenuss garantieren und auch höchsten ästhetischen Ansprüchen entsprechen, zeigen keine neuen Berge in den Alpen, sie zeigen sie aber auf eine derart packende Art und Weise, so dass geologische Abläufe und Prozesse, die zur Gebirgsbildung und Entstehung beigetragen haben, mit den erklärenden Texten von Kurt Stüwe plötzlich völlig klar und verständlich werden. Gebirgsbildung durch Plattentektonik oder Vulkanismus, Abtragung der Gebirge durch Erosion oder durch die Gletscher der Eiszeiten, die Besonderheiten von Kalkgebirgen und solchen aus Granit, es gibt kein geologisches Thema zu den Alpen, das Stüwe ausgelassen hat und das Ruedi Homberger nicht gekonnt und fotografisch sensationell gut umgesetzt hätte. Der jetzt aktualisierte Band in 4. Auflage ist ein unverzichtbares Werk für alle Alpenfreunde, alle allgemein naturwissenschaftlich und besonders geologisch Interessierten, die neue Einsichten und Einblicke in das schönste Gebirge der Erde gewinnen wollen! (Bücherrundschau, August 2014)

******

Wagnis gelungen?
[...] Das Wagnis von Kurt Stüwe und Ruedi Homberger hat sich gelohnt! Endlich ist ein Werk zur Geologie und Bildung der ganzen Alpen da, das auch für Laien zugänglich ist. Die Mischung von Lehrtext, hoch qualitativen und ästhetischen Luftaufnahmen sowie sorgfältig gemachten farbigen Skizzen, Profilen und Diagrammen ergibt ein ganz neues Lernerlebnis, eine ganz neue Sicht auf die Alpengeologie. Es gibt nichts auch nur annähernd Vergleichbares auf dem Markt. Dazu ist den beiden zu gratulieren. [...] 
(Dr. Jürg Meyer, in: Verein zum Schutz der Bergwelt, Jahrbuch 2011/2012, S. 276-278)

******

Das neue Werk aus dem Grazer Weishaupt Verlag macht zunächst neugierig und stellt auch gleich vor ein Dilemma: Ist das jetzt vorliegende, großformatige Buch ein Bildband, eine wissenschaftliche Abhandlung zur Geologie der Alpen oder am Ende ein Buch, das auch dem Nicht-Fachmann die komplexe Geologie der Alpen erklären kann? Erst- und mehrmaliges Durchblättern löst das Dilemma zwar noch nicht, aber löst zunächst ungläubiges Staunen aus. 

Nur so viel vorweg: Wer diesen Band in die Hand nimmt, sollte vorher tief, sehr tief Luft holen! Was die Autoren, der Grazer Geologe Kurt Stüwe und der Schweizer Fotograf Ruedi Homberger, auf 288 Hochglanzseiten erklären und zeigen, ist schlichtweg sensationell! Der eher bescheidene Titel "Geologie der Alpen aus der Luft" lässt nur schwer erahnen, welche Fülle wissenschaftlich fundierter, aber auch für Laien bestens verständlicher Informationen dieser Band enthält. Und, was Staunen und Staunen beim Betrachten jeder weiteren Seite des Buches auslöst, sind die unvergleichlichen Luftaufnahmen, die dem Leser und Betrachter ein völlig neues und bislang unbekanntes Bild der Alpen bieten.
Die zahlreichen Kartenausschnitte, Aufrisse, Diagramme und Zeittafeln zur Erdgeschichte, die die Bilder begleiten, ergänzen, diese deuten und erklären, machen aus diesem Band den wohl ersten, bei dem sich jeder Leser auf Anhieb mit dem Thema Geologie anfreunden und mit wachsendem Interesse auseinandersetzen wird. Die Aufnahmen Hombergers, die nicht nur höchsten Sehgenuss garantieren und auch höchsten ästhetischen Ansprüchen entsprechen, zeigen keine neuen Berge in den Alpen, sie zeigen sie aber auf eine derart packende Art und Weise, so dass geologische Abläufe und Prozesse, die zur Gebirgsbildung und Entstehung beigetragen haben, mit den erklärenden Texten von Kurt Stüwe plötzlich völlig klar und verständlich werden. (Herbert Pardatscher-Bestle, in: Bergauf 03/2011)

Weitere Beschreibung »

Rezensionen:

Die Alpen von oben gesehen. Eine illustrierte Erdgeschichte.

Geologie ist alles andere als ein einfaches Thema. So schrecken auch etliche Bergsteiger und Bergliebhaber vor der komplexen Materie zurück. Und dies, obwohl sie an sich gerne mehr wüssten über die Entstehungsgeschichte der besuchten Berge sowie über die verschiedenen Gesteinsarten, die auffälligen Formationen und Felsstrukturen, denen sie dort begegnet sind.
Nun ist aber ein Buch erschienen, das sich jeder Freund der Alpen nach Hause holen sollte. Die Zusammenarbeit von Kurt Stüwe, Professor für Geologie an der Uni Graz und Bergsteiger, und dem Aroser Ruedi "Hombi" Homberger, einem Altmeister der Fotografie und des Bergsteigens, hat ein aussergewöhnliches Werk ergeben: In einzigartigen Luftbildaufnahmen aus dem ganzen Alpenbogen - von Homberger aus einer Piper Super Cub aufgenommen - wird die Geologie der Alpen illustriert. Diese wird dann in ausgesprochen schönen und sehr klaren Skizzen sowie in aufschlussreichen Texten genau und gleichzeitig gut verständlich erklärt.
Der grossformatige, schwere Band ist in vier Hauptkapitel eingeteilt: In der Einleitung wird uns eine Art "Crashkurs" in Alpengeologie (Plattentektonik, Einteilung der Alpen, Elemente der Gebirgsbildung) erteilt. Im zweiten Kapitel geht es um die tektonischen Bausteine der Alpen - wiederum kein einfacher Aspekt einer komplexen Materie. Aber auch hier erfährt der Leser in kleinen Abschnitten viele spannende Details über die Geschichte "seiner" Berge. Er kann sich jedoch auch nur einzelne Unterkapitelchen herauspicken und daneben die tollen Flugaufnahmen studieren, die aus den unterschiedlichsten Winkeln gemacht wurden. Hilfreich sind ausserdem die zahlreichen erklärenden Ansichtsskizzen. Der dritte Teil des Buches ist der tektonischen Entwicklung gewidmet. Hier werden die großen geologischen Zeitalter betrachtet und erläutert.
Das vierte Kapitel schliesslich nimmt über die Hälfte des Buches ein. Hier geht es um die "Geo-Highlights der Alpen". Dieser Teil zeigt vielleicht am besten, was dabei herauskommt, wenn sich zwei Autoren zusammentun, um ihre individuelle Leidenschaft für die Fotografie beziehungsweise für die Geologie und die gemeinsame Passion für die Bergwelt zu vermitteln: Man schaut, man liest, man staunt, man wechselt zwischen den Bildern und den Texten hin und her. Ob man nun alles versteht und memorieren kann oder nicht - fasziniert sein wird man auf jeden Fall.
"Die Geologie der Alpen aus der Luft" verändert unter Umständen auch unsere Sicht auf den Alpenbogen und seine einzelnen Massive. Das Buch kann unseren Blick auf die Berge, wie sie sich uns heute präsentieren, erweitern. Es kann uns sensibilisieren für das, was sich hier über Jahrmillionen abgespielt hat. Es kann uns aber auch Formationen mit uralter Geschichte und Gesteine von wildester Struktur entdecken lassen, die wir vorher gar nicht sahen. Es ist ein Band, in dem auf jeder Seite das Herzblut spürbar ist, das Ruedi Homberger und Kurt Stüwe in ihre gewaltige, schwierige und - was die Flugaufnahmen betrifft - auch nicht gefahrlose Arbeit steckten. Unbedingt empfehlenswert.
(chk., in: Neue Zürcher Zeitung, 15. Juli 2011, Nr. 163, Outdoor)

---------

Die Alpen sind nicht nur das größte Gebirge Europas, sie sind auch Lebensraum vieler Menschen der Anrainersaaten und vor allem Ferien- und Urlaubsziel jedes Jahr von Millionen Besuchern. Es verwundert daher nicht, dass die Alpen in unzähligen Veröffentlichungen mit ganz unterschiedlichen Themen behandelt werden. Dabei ist es sicher zu begrüßen, dass das Interesse der Alpenbesucher nicht nur an touristischen Einrichtungen steigt, sondern vor allem am Landschafts- und Naturraum Alpen mit all seinen Aspekten. Einer jener Aspekte, die sich dem Besucher unübersehbar aufdrängen, ist die Vielgestaltigkeit der Alpen, bedingt durch eine äußerst lebendige und abwechslungsreiche Geologie. Doch Geologie als Grundlagenwissen zum Verständnis des Landschaftsbildes ist für die meisten Bewohner und Besucher der Alpen, bis auf einige wenige Unterrichtsstunden während der Schulzeit, eigentlich unbekannt. Das mag seinen Grund in einer zunehmenden Natur-Entfremdung des modernen Menschen, aber auch in der Komplexität der Materie an sich haben. Obwohl es zahlreiche Publikationen zur Geologie der Alpen gibt, sind die meisten als streng wissenschaftliche Werke nur einem kleinen Leserkreis zugänglich und verständlich. Wer als aufmerksamer Naturliebhaber, Wanderer und Bergsteiger durch die Alpen reist, mag sich schon oft die Frage nach praxisnahen Handreichungen zum Verständnis der sehr oft deutlich auftretenden geologischen Spuren gestellt haben. Ein neues Werk aus dem Grazer Weishaupt Verlag macht zunächst neugierig und stellt auch gleich vor ein Dilemma: ist das jetzt vorliegende, großformatige Buch ein Bildband, eine wissenschaftliche Abhandlung zur Geologie der Alpen oder am Ende ein Buch, das auch dem Nicht-Fachmann die komplexe Geologie der Alpen erklären kann? Erst- und mehrmaliges Durchblättern löst das Dilemma zwar noch nicht, aber löst zunächst ungläubiges Staunen aus. Nur soviel vorweg: Wer diesen Band in die Hand nimmt, sollte vorher tief, sehr tief Luft holen! Was die Autoren, der Grazer Geologe Kurt Stüwe und der Schweizer Fotograf Ruedi Homberger auf 288 Hochglanzseiten erklären und zeigen, ist schlichtweg sensationell! Der eher bescheidene Titel “Geologie der Alpen aus der Luft“ lässt nur schwer erahnen, welche Fülle wissenschaftlich fundierter, aber auch für Laien bestens verständlicher Informationen dieser Band enthält. Und, was Staunen und Staunen beim Betrachten jeder weiteren Seite des Buches auslöst, sind die unvergleichlichen Luftaufnahmen, die dem Leser und Betrachter ein völlig neues und bislang unbekanntes Bild der Alpen bieten. Es gab bereits Bildbände mit Luftaufnahmen zu den Alpen, doch keinen mit dieser Fülle an gestochen scharfen, brillanten, prachtvoll farbigen und großformatigen Aufnahmen aus allen bedeutenden Regionen der Alpen und mit allen bedeutenden Gebirgsformationen. Die zahlreichen Kartenaussschnitte, Aufrisse, Diagramme und Zeittafeln zur Erdgeschichte, die die Bilder begleiten, ergänzen, diese deuten und erklären, machen aus diesem Band den wohl ersten, bei dem sich jeder Leser auf Anhieb mit dem Thema Geologie anfreunden und mit wachsendem Interesse auseinandersetzen wird. Die Aufnahmen Hombergers, die nicht nur höchsten Sehgenuss garantieren und auch höchsten ästhetischen Ansprüchen entsprechen, zeigen keine neuen Berge in den Alpen, sie zeigen sie aber auf eine derart packende Art und Weise, so dass geologische Abläufe und Prozesse, die zur Gebirgsbildung und Entstehung beigetragen haben, mit den erklärenden Texten von Kurt Stüwe plötzlich völlig klar und verständlich werden. Gebirgsbildung durch Plattentektonik oder Vulkanismus, Abtragung der Gebirge durch Erosion oder durch die Gletscher der Eiszeiten, die Besonderheiten von Kalkgebirgen und solchen aus Granit, es gibt kein geologisches Thema zu den Alpen, das Stüwe ausgelassen hat und das Ruedi Homberger nicht gekonnt und fotografisch sensationell gut umgesetzt hätte. Nach genauerem Einlesen in manche der spannend verfassten und bestens illustrierten Kapitel fällt die Einordnung jetzt auch leichter: Dieser Band genügt wissenschaftlichen Ansprüchen, er richtet sich aber vor allem an all jene, die ohne wissenschaftliche Vorkenntnisse verständliche und modern aufbereitete Informationen zur Geologie der Alpen wünschen. Dass das in bester Druckqualität erschienene Buch auf jeder Seite auch noch allerhöchsten Sehgenuss bietet, ist die angenehme Seite bei der Auseinandersetzung mit einem komplexen Thema. Stüwe und Homberger haben mit diesem im Weishaupt Verlag veröffentlichten Band ein Standardwerk geschaffen, das inhaltlich und ästhetisch voll überzeugt und als absolutes Muss in jede öffentliche Bibliothek, an jede Schule und in jede Bibliothek mit alpinen Büchern gehört! Für uns steht jetzt schon fest, dieser spektakuläre Band ist 2011 eines der schönsten und wertvollsten Bücher Österreichs!
("Bücherrundschau" / Herbert Pardatscher-Bestle, April 2011)

Preis: € 58,00

Weitere Empfehlungen

Site by Webworxs