Kultur & Tradition

ISBN: 978-3-7059-0251-0
16,5 x 24 cm, 232 Seiten, 235 Farbfotos, farbiger Umschlag, geb.

Eine Kirchen- und Kapellenreise durch den Bezirk Leibnitz

Kultur-Reiseführer

Mit einem Geleitwort von Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari
und Altlandeshauptmann Dr. Josef Krainer


Dieses Kapellenbuch mit 232 Seiten und über 200 Farbabbildungen berichtet über eine weite Reise durch einen großen Bezirk. Unterschiedlich geformte Hügel, steile Hänge mit Weingärten, sanfte Mulden mit anschließenden engen Tälern prägen das Bild dieser einmalig schönen Landschaftskulisse der Südsteiermark. Lehmböden im Leibnitzerfeld und im Schwarzautal bieten optimale Voraussetzungen für ausgedehnte Maisfelder. In diesen Streifen fruchtbaren Landes haben Menschen in ihrer Frömmigkeit im Laufe der vergangenen Jahrhunderte Kreuze, Pestsäulen, Flurdenkmäler, Kapellen und Kirchen erbaut.

Mag. Konrad Maritschnik hat unter Mitarbeit von Prof. MMag. Gert Christian in Pfarrchroniken, im Diözesanarchiv und in der Steiermärkischen Landesbibliothek in mühevoller Kleinarbeit nach Kapellengeschichten geforscht. Ortskundige Privatpersonen wurden befragt, wann und aus welchem Anlass diese oder jene Kapelle erbaut wurde. Ob eine Kapelle von einem aussichtsreichen Hügel herableuchtet, in einer geschützten Mulde steht oder den Mittelpunkt eines Dorfes bildet – sie alle sind es wert, im Sinne ihrer Erbauer für die Nachwelt erhalten zu bleiben.

Weitere Beschreibung »

Rezension:

Geistige Kommunikationszentren

Auf jahrelangen Fahrten durch den Bezirk Leibnitz hat OSR Konrad Maritschnik die vielen Kirchen und Kapellen dieses südsteirischen Raumes fotografisch und mit ihrer Geschichte festgehalten. Er besuchte auch die vielen Menschen, die die Glaubenszeichen mit Liebe betreuen. Zusammen mit Prof. Gert Christian aus Leibnitz hat er in Chroniken und Archiven nach der Geschichte der Kapellen geforscht.
In ihrem im Weishaupt Verlag erschienenen Buch „Eine Kirchen- & Kapellenreise durch den Bezirk Leibnitz“ geben Konrad Maritschnik und Gert Christian das Ergebnis ihrer mühe- und liebevollen Arbeit weiter. Kirchen und Kapellen aus allen Pfarren des Bezirkes werden ausführlich vorgestellt.
Nicht nur zum Nachschlagen eignet sich dieses Werk bestens, sondern auch zur Orientierung über den Glauben des Volkes, der sich in vielen Zeichen niederschlägt und auch kleinen Orten eine Mitte für das Beten und Feiern gibt. Die Beiträge (232 Seiten, über 200 Abbildungen) geben die Geschichte der Glaubenszeichen wieder und führen auch mit vielen Menschen zusammen, die sich um eine Kapelle kümmern.
In einem Nachsatz betrauert Konrad Maritschnik auch, dass ihm bei seinen Fahrten bewusst geworden war, wie einst stolze Bauernhöfe im Strukturwandel der Zeit untergegangen sind.
Bischof Kapellari wünscht im Geleitwort den Benutzenden des Buches geistlichen Gewinn.
(in: Sonntagsblatt für Steiermark, 3. Juni 2007)

Preis: € 28,00
Site by Webworxs