Kultur & Tradition

ISBN: 978-3-7059-0176-6
21,5 x 30 cm; 208 Seiten; ca. 260 Farbabb.; geb.

Blasmusikland Steiermark

Der Steirische Blasmusikverband am Beginn des
21. Jahrhunderts

Im Jahr 2000, zur Millenniumswende, veranstaltete der Steirische Blasmusikverband sein 6. Landesmusikfest im weststeirischen Schilcherland. Die Veranstaltung im Bezirk Deutschlandsberg war Teil der Festveranstaltungen zum 200-jährigen Jubiläum der ältesten Blasorchester des Landes und zum 50-jährigen Bestandsjubiläum des Steirischen Blasmusikverbandes.
Das vorliegende Buch breitet nicht die gesamte Geschichte der Blasmusik in der Steiermark aus: Das ist bereits in dem von Eugen Brixel und Wolfgang Suppan verfassten "Großen Steirischen Blasmusikbuch" im Jahre 1981 geschehen, sondern es geht im vorliegenden Band um die Dokumentation des Ist-Zustandes zur Millenniums-Wende. Dabei werden neben den primär musikalischen Aufgaben auch die gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Funktionen, die anthropologischen und soziologischen Beweggründe und Ergebnisse der Arbeit des Landesverbandes, der Bezirksverbände und aller 396 Blasorchester des Landes mit ihren beinahe 17.000 aktiven Mitgliedern herausgearbeitet.
Es ist eine imponierende Bilanz, die da vorgelegt wird - und die vor allem im Bereich des "Ehrenamtes" geleistet wird: Man darf sagen, dass unsere steirischen Blasorchester - mit dankenswerter Unterstützung des Landes, der Gemeinden, aber auch der Musikindustrie und privater Sponsoren - Aufgaben erfüllen, die als wichtiger Bestandteil der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung, als gesellschafts- und demokratiepolitische Notwendigkeit gerne geleistet werden und die das Zusammenleben der Menschen und die Erziehung junger Menschen zu mündigen Bürgern gewährleisten. Fakten, die für einen Staat unverzichtbar sind - und von diesem auch nicht finanzierbar wären.
Das steirische Blasmusikwesen ist mit einem Jugendanteil von 50% Aktiven (unter 24 Jahren) zudem eine junge und zukunftsträchtige Bewegung, in der alle Gattungen der Musik, vom Marsch und von der traditionellen und modischen Unterhaltungsmusik bis zur jüngsten Avantgarde in der Symphonischen Musik, gepflegt werden.

Weitere Beschreibung »

Rezension:

Imponierend.
Der vorliegende Band dokumentiert den Ist-Zustand des Steirischen Blasmusikwesens zur Jahrtausendwende. Dabei werden neben den musikalischen Aufgaben auch die gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Funktionen, die anthropologischen und soziologischen Beweggründe und Ergebnisse der Arbeit des Landesverbandes, der Bezirksverbände und aller 396 Blasorchester des Landes mit ihren 17.000 aktiven Mitgliedern herausgearbeitet. Es ist eine imponierende Bilanz, die da vorgelegt wird - und die vor allem im Bereich des Ehrenamtes geleistet wird. Die steirischen Blasorchester leisten wichtige Arbeit in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung, die als gesellschafts- und demokratiepolitische Notwendigkeit angesehen wird.

Forte 4/2004 sowie Bayerische Blasmusik 4/2004

Preis: € 49,90
Site by Webworxs